We noticed that you may be viewing germanynfr.4life.com from a different country. To get the best experience we suggest double checking that you're on the website closest to you.
  • Präsentiert von
  • Yissel Fernandez
  • Profitieren Sie vom Großhandelspreis
  • Sparen Sie über 20 %
  • Kostenfreier Versand für Bestellungen ab 100 €
4Life-Blog Wissenschaft, Erfolg, soziales Engagement, Kundenzufriedenheit

IST EIN STRESSFREIES LEBEN MÖGLICH?

IST EIN STRESSFREIES LEBEN MÖGLICH?

Die einfache Antwort lautet: Nein.

Die Internationale Arbeitsorganisation (International Labour Organisation, ILO) definiert Stress als körperliche und emotionale Reaktion auf eine Beeinträchtigung, die durch ein Ungleichgewicht zwischen den wahrgenommenen Anforderungen sowie den wahrgenommenen Ressourcen und Fähigkeiten des Einzelnen zur Bewältigung dieser Anforderungen verursacht wird. Gleichermaßen kann Stress als eine zu einem bestimmten Zeitpunkt auftretende „Überlastung“ des Körpers verstanden werden. Es ist ganz normal, dass man sich manchmal durch die Arbeit, finanzielle Probleme, Krankheit, einen Verlust oder eine belastende Situation überfordert fühlt.

Es gibt viele Faktoren, die zu Stress führen können. Zu den häufigsten Stresssymptomen gehören Angstzustände, Einschlafprobleme, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Muskelverspannungen, Krämpfe und Veränderungen der Herzfrequenz. Der Schlüssel liegt jedoch darin, zu wissen, auf welche Mittel wir zur Stressbewältigung zurückgreifen können.

Wie können wir Stress vermeiden?

 

Stressauslöser erkennen

Ein einfacher, aber grundlegender Schritt besteht darin, herauszufinden, was uns Stress bereitet,
beispielsweise zu spät zu kommen, den Zug zu verpassen oder eine Sitzung zu versäumen. Manche Menschen leiden auch darunter, wenn sie das Gefühl haben, nicht ausreichend auf ein wichtiges Ereignis vorbereitet zu sein, oder wenn sie befürchten, dass etwas Schlimmes passieren könnte. Jede Ursache erfordert eine unterschiedliche Lösung. Wenn es Sie stresst, einen Zug zu verpassen, versuchen Sie, 15 Minuten früher am Bahnhof zu sein. Wenn Sie eine Sitzung nervös macht, bereiten Sie sich sorgfältig darauf vor. Wenn Sie negative Gedanken haben, wenden Sie „Gedankenstopp“-Techniken an.

 

Gesunde Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene, fett- und zuckerarme Ernährung ist einer der Grundpfeiler für unsere körperliche und mentale Gesundheit. Es empfiehlt sich, aufputschende Lebensmittel und Getränke zu meiden und den Alkoholkonsum zu reduzieren. Leichte Mahlzeiten fördern die Verdauung und sorgen dafür, dass wir uns weniger „aufgebläht“ fühlen und mehr Energie haben. Wir sollten lernen, auf unser Sättigungsgefühl zu achten und aufhören zu essen, sobald wir satt sind. Selbstbeherrschung bei den Mahlzeiten ist ein wichtiges Thema.

Hier einige Lebensmittel, die uns in stressigen Zeiten guttun:

  • Lebensmittel, die viel Magnesium enthalten: Kakao (in Maßen), Vollkornprodukte, Nüsse, grünes Gemüse und Hülsenfrüchte.
  • Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind: fetthaltiger Fisch (Lachs, Sardine, Makrele, Thunfisch), Walnüsse und Leinsamen.
  • Obst und Gemüse: Diese versorgen uns mit Antioxidantien und helfen uns dabei, die Auswirkungen von oxidativem Stress „abzufedern“ und die vorzeitige Alterung unserer Zellen zu verhindern.

 

Nahrungsergänzungsmittel

Wenn wir Lebensmittel, die uns bei der Stressbewältigung helfen, nicht in unseren täglichen Ernährungsplan integrieren können, haben wir die Möglichkeit, auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen.

  • Adaptogene pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel*: Saflor-Bergscharte (Rhaponticum carthamoides), Chinesisches Spaltkörbchen (Schisandra chinensis) and Ashawagandha (Withania somnifera L).
  • Nahrungsergänzungsmittel/Kräutertees mit entspannungs- und schlaffördernden Pflanzen und Inhaltsstoffen: Melisse, Baldrian, L-Theanin und Ashawagandha (Withania somnifera L).
  • Nahrungsergänzungsmittel/Kräutertees/Gewürze mit antioxidativen Nährstoffen: Grüner Tee, Kurkuma und Japanischer Staudenknöterich (Polygonum cuspidatum, reich an Resveratrol).

 

Körperliche Bewegung

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, unsere körperliche Aktivität zu steigern. Sie können beispielsweise einem Fitnessstudio beitreten, mehrere Kilometer laufen, Treppen steigen oder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Suchen Sie sich einfach das aus, was Ihnen am meisten zusagt und sich am besten in Ihren Alltag integrieren lässt.

 

Freizeitaktivitäten

Gibt es Aktivitäten, die Sie als entspannend empfinden und die Ihnen dabei helfen, abzuschalten, beispielsweise Lesen, Musik hören, ein Spaziergang im Park oder Kochen? Man muss Aktivitäten finden, die einem guttun. Das Schwierigste ist jedoch, sich Zeit dafür zu nehmen.

Egal um welche Art von Stress es sich handelt (chronischer Stress, arbeitsbedingter Stress oder posttraumatischer Stress): Es gibt Möglichkeiten zur Vorbeugung und Bewältigung von Stress. Die Ermittlung der Ursachen ist der Schlüssel zur Stressbekämpfung.

Es gibt Mittel, die uns bei der Stressbewältigung unterstützen, wie etwa gesunde Ernährung, spezifische Nahrungsergänzungsmittel, ausreichend Ruhe, erholsamer Schlaf und körperliche Bewegung. Eine positive Einstellung darf natürlich auch nicht fehlen.

 

*Pflanzen mit Inhaltsstoffen, die unsere Körperfunktionen regulieren und jene Organsysteme stärken, die vom Stress beeinträchtigt sind. Definition von SEFIT (Spanische Gesellschaft für Phytotherapie).